Asbest TRGS 519
TRGS 519, Anlage 3
TRGS 519, Anlage 4C
TRGS 519, Anlage 4C BSK
TRGS 519 Fortbildung Anl. 3
TRGS 519 Fortbildung Anl. 4
TRGS 519 - DGUV 201-012
Gefahrstoffe
DGUV 101-004 6A Brandschaden
DGUV 101-004 6B Gebäudeschadstoffe
TRGS 521 Künstliche Mineralfasern
Asbest & Co Gebäudeschadstoffe
Gefahrstoffbeauftragter
Neue Gefahrstoffverordnung
Schadstoffkataster
SiGe-Koordinator / Arbeitsschutz
Sigeko: Intensivkombiseminar RAB 30 Anlage B + C
Sigeko: Arbeitsschutzfachliche Kenntnisse RAB 30 Anlage B
Sigeko: Spezielle Koordinatorenkenntnisse RAB 30 Anlage C
Auffrischungskurs SiGe-Koordinatoren
Bauherr + SiGe-Koordinator
Leitern, Gerüste, Tritte
Hygieneschulungen
VDI 6022 Kategorie A Hygieneschulung
VDI 6022 Kategorie B Hygieneschulung
VDI 6022 Auffrischungskurs
VDI 6023 Kategorie A Trinkwasserhygiene
VDI 6023 Kategorie B Trinkwasserhygiene
VDI 6023 Auffrischung
VDI 2047 Kühltürme
Abfall + Altlasten
TRGS 520 Grundlehrgang
TRGS 520 Fortbildungslehrgang
§4 Deponieverordnung
Bauleitung + Baurecht
Bauleiter Basiswissen Seminar
Bauleiter Intensiv Lehrgang
Nachtragsmanagement VOB/B
Nachtragsmanagement Gebäudeschadstoffe
Baulicher Brandschutz
In-House Seminare
Termine
Anmeldung
Weiterbildung
AGB
Kontakt
Infobroschüre
Baustellenaushang
Links
Datenschutz
Pressearchiv
Info-Forum
Startseite

 

 


BauAkademie GmbH
Gesellschaft für
innovative Weiterbildung

Neuwieder Str. 15
D-90411 Nürnberg
Phone: 0911/373000-70
Fax: 0911/373000-77

Am Schloßblick 4a
D-89250 Senden
Phone: 07307/9551058
Fax: 07307/9551059

info@bau-akademie.de

Geschäftsführer:
Markus Vogt
Registergericht Memmingen:
 HRB 17832
Sitz der Gesellschaft: Senden

Umsatzsteuer ID: DE318861781

©1990-2019 BauAkademie GmbH


 

 

 

 

 

 

 

 

 


Befähigte Person für Leitern, Tritte und fahrbare Arbeitsbühnen (Fahr-Rollgerüste)

Leiten, Gerüste, Fahrgerüste, Tritte auf der Baustelle Unfälle zu vermeiden, steht beim Arbeitsschutz an erste Stelle. Regelmäßige Wartung der technischen Geräte, aber auch die Überprüfung der Arbeitsbedingungen tragen zur Sicherheit am Arbeitsplatz bei. Dabei ist ein nicht zu unterschätzender Bereich der Arbeitssicherheit die Leitern, Tritte und fahrbare Arbeitsbühnen zu prüfen.

Oftmals werden die notwendigen Prüfungen durch den Sachkundigen nicht durchgeführt, sodass Risiken nicht rechtzeitig erkannt werden und somit die Unfallgefahr steigt. Um den Einsatz von beschädigten Arbeitsmitteln zu verhindern hat der Unternehmer laut Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV § 3) die Arbeitsmittel (Leitern, Tritte und fahrbare Arbeitsbühnen) die im Betrieb verwendet werden, wiederkehrend auf ordnungsgemäßen Zustand durch eine hierzu „Befähige Person“ zu prüfen. Ferner wird in der DGUV-Information 208-016 darauf hingewiesen, dass der Arbeitgeber die notwendigen Maßnahmen, Weiterbildung und Seminare für die sichere Bereitstellung und Benutzung der Arbeitsmittel ermitteln und dafür zu sorgen hat, dass eine von ihm beauftragte „Befähigte Person“ Leitern, Tritte und fahrbare Arbeitsbühnen auf den ordnungsgemäßen Zustand überprüft. Die Aufgabe der regelmäßigen Kontrolle ist an eine befähigte Person zu übergeben, die über ausreichend Erfahrung und Kenntnisse verfügt und die entsprechende Sachkunde nachweisen kann. Durch die Einhaltung der Prüfpflicht werden die Bestimmungen des Arbeitsschutzgesetzes, der Betriebssicherheitsverordnung und der Berufsgenossenschaften erfüllt. In welchen Zeitabständen eine Prüfung von diesen Arbeitsmitteln durchgeführt werden sollte, ist von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich und richtet sich nach den Betriebsverhältnissen. Dies kann von einer jährliche bis hin zu einer sogar täglichen Tritt- und Leiterprüfung reichen. Dabei sind unterschiedliche Aspekte zu berücksichtigen wie z.B. das Führen eines Leiterkontrollbuches oder eines Prüfprotokolls.

Bei einer zur Prüfung befähigten Person handelt es sich gemäß der Betriebssicherheitsverordnung um eine Person, die durch ihre Berufsausbildung, ihre Berufserfahrung und ihre zeitnahe berufliche Tätigkeit über die erforderlichen Kenntnisse zur Prüfung von Arbeitsmitteln verfügt. Zur Prüfung befähigten Personen müssen die in der Betriebssicherheitsverordnung genannten Anforderungen (themenrelevante Ausbildung, Berufserfahrung und zeitnahe berufliche Tätigkeit und Kenntnisse) erfüllen.

Haftung

Die Betriebssicherheitsverordnung § 3 verpflichtet den Arbeitgeber zu einer regelmäßigen Prüfung von Arbeitsmitteln in gewerblichen Betrieben.

Gesetzliche Bestimmungen

Die gesetzlichen Vorgaben und die Berufsgenossenschaften setzen eine „Befähigte Person“ in jedem Unternehmen voraus.  

  Die Inhalte, Themenschwerpunkte

  • Rechtliche Grundlagen (BetrSichV § 2 Abs. 6 und § 3 und § 14, TRBS 2121 Teil 2, DGUV Information 208-016,DGUV-Regelwerk,  DGUV Information 201-011 und 208-017 und 208-032 und 201-011, Arbeitsschutzgesetz § 7, Arbeitsstättenverordnung, Technische Regeln für Arbeitsstätten ASR 1.8 Verkehrswege, )

  • Verantwortung und Haftung

  • Leitern und Tritte (Sinn und Zweck)

  • Handhabung von Leitern und Tritten, DGUV Information 208-016

  • DIN EN 131-1, DIN EN 131-2, DIN EN 131-3, DIN 4567, DIN EN 14183

  • Aufgaben, Rechte, Pflichten und Stellung der befähigten Person

  • Übersicht der Leitern und Tritte nach DIN-Normen, Anforderungen und Einsatzmöglichkeiten

  • Aufbau, Konstruktion, Kennzeichnung und Sicherheitsanforderungen

  • Auswahl von und sicherheitsgerechter Umgang mit Leitern, Konstruktion und Kennzeichnung gemäß DGUV Information 208-016

  • Benutzung, Überwachung, Wartung, Reparatur und Prüfung von Leitern und Tritten

  • Dokumentation und Prüfbuch

  • Unfallgefahren/Gefährdungsschwerpunkte, Unfallbeispiele, Schutzmaßnahmen

  • Eingriffsmöglichkeiten der befähigten Person

  • Schriftliche Abschlußprüfung

  Die Lehrgangsteilnahme vermittelt

Dieses Seminar vermittelt den Teilnehmern, wie eine effektive Präventionsarbeit aussieht, die für die sichere Arbeitsbedingungen bei der Verwendung der Arbeitsmittel sorgt. Die Teilnehmer werden die notwendige Sachkunde erwerben und erleichtern den Arbeitgeber eine „Befähigte Person“ in ihrem Unternehmen zu bestimmen und zu bestellen. Die „Befähigte Person“ ist dann dazu in der Lage den Umfang, die Art und die Fristen der erforderlichen Prüfungen eigenständig festzulegen und die Dokumentation eigenständig zu führen.

  Vorraussetzungen

Fachliche Voraussetzungen nach TRBS 1203 „Zur befähigten Personen“:

  •  - Mindestens 18 Jahre alt
  •  - Ausreichende Deutschkenntnisse

  Der Lehrgang ist wichtig für

  • Bereits befähigte Personen zur Prüfung von Leitern, Tritten und fahrbaren Arbeitsbühnen
  • Personen die zukünftig als solche eine Beauftragung erhalten sollen
  • Sicherheitsbeauftrage
  • Sicherheitsfachkräfte
  • Benutzer und Beschäftigte aus dem Hoch- und Tiefbau, Hausmeister, Instandhalter, Haustechniker, Handwerker und Ausbaugewerke die Leitern, Tritte und fahrbare Arbeitsbühnen einsetzen
  • Koordinatoren
  • Bauleiter und Führungskräfte
  • Mitarbeiter der Industrie
  • Behörden

  Veranstaltungsorte und Termine

  • Berlin
  • Dresden
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • Hannover
  • Leipzig
  • München
  • Nürnberg
  • Ulm

 

  Teilnahmegebühr

  • Der Lehrgang dauert 1 Tag

  • Kosten pro Teilnehmer: 395,00 € zzgl. MwSt. (470,05 € inkl. 19% MwSt.)

  • Leistungen inklusive:
    - ausführliche Seminarunterlagen
    - Verpflegung: Kaffeepausen mit Snacks, Mittagessen, Tagungsgetränke

  • Zertifikat

 

TRGS 519 Anlage 4c Sachkunde LehrgangSeminartermine:

14.02.2020  Ulm
07.05.2020  Nürnberg
16.07.2020  Ulm
01.10.2020  Nürnberg

Inhouse Seminare auf Anfrage

online Anmeldung
schatten
 
Fax Anmeldung
schatten