Asbest TRGS 519
TRGS 519, Anlage 3
TRGS 519, Anlage 4C
TRGS 519, Anlage 4C BSK
TRGS 519 Fortbildung Anl. 3
TRGS 519 Fortbildung Anl. 4
Gefahrstoffe
DGUV 101-004 6A Brandschaden
DGUV 101-004 6B Gebäudeschadstoffe
TRGS 521 Künstliche Mineralfasern
Asbest & Co Gebäudeschadstoffe
Neue Gefahrstoffverordnung
Schadstoffkataster
SiGe-Koordinator / Arbeitsschutz
Sigeko: Intensivkombiseminar RAB 30 Anlage B + C
Sigeko: Arbeitsschutzfachliche Kenntnisse RAB 30 Anlage B
Sigeko: Spezielle Koordinatorenkenntnisse RAB 30 Anlage C
Auffrischung SiGe-Koordinatoren Grundlagen Koordination
Auffrischung SiGe-Koordinatoren Arbeitsschutz
Bauherr + SiGe-Koordinator
Hygieneschulungen
VDI 6022 Kategorie A Hygieneschulung
VDI 6022 Kategorie B Hygieneschulung
VDI 6022 Auffrischungskurs
VDI 6023 Kategorie A Trinkwasserhygiene
VDI 6023 Kategorie B Trinkwasserhygiene
VDI 6023 Auffrischung
VDI 2047 Kühltürme
Abfall + Altlasten
TRGS 520 Grundlehrgang
TRGS 520 Fortbildungslehrgang
§4 Deponieverordnung
Bauleitung + Baurecht
Bauleiter Basiswissen Seminar
Bauleiter Intensiv Lehrgang
Nachtragsmanagement VOB/B
Nachtragsmanagement Gebäudeschadstoffe
Baulicher Brandschutz
In-House Seminare
Termine
Anmeldung
Weiterbildung
AGB
Kontakt
Infobroschüre
Baustellenaushang
Links
Datenschutz
Pressearchiv
Info-Forum
Startseite

 

 


BauAkademie GmbH
Gesellschaft für
innovative Weiterbildung

Neuwieder Str. 15
D-90411 Nürnberg
Phone: 0911/373000-70
Fax: 0911/373000-77

Am Schloßblick 4a
D-89250 Senden
Phone: 07307/9546465
Fax: 07307/9546466


info@bau-akademie.de

Geschäftsführer:
Markus Vogt
Registergericht Memmingen:
 HRB 17832
Sitz der Gesellschaft: Senden

Umsatzsteuer ID: DE318861781

©1990-2019 BauAkademie GmbH



HOAI Vertragsrecht:
Architektenvertrag, Ingenieurvertrag

Die HOAI, als Buch mit 7 Siegeln bekannt, hat weniger Auslegungsmöglichkeiten als allgemein angenommen wird. Im Gegenteil, sie gibt enge Grenzen vor. Um diese sichtbar zu machen und um mit diesen und den sich daraus ergebenden Zwängen umgehen zu können, muss man die Systematik dieser Verordnung kennen.

Wenn die Chemie zwischen den Vertragspartnern nicht mehr stimmt, oder wenn es sogar zum Prozess kommt, stellt man spätestens vor Gericht fest, dass man schon in den Anfängen der Vertragsausformung nicht gründlich genug vorgegangen ist. Bei dann oft unvermeidlichen Honorarprozessen ist festzustellen, dass der Planungsvertrag von Beginn an Auslegungslücken aufweist und/oder dem tatsächlichen Planungsablauf nicht früh genug angepasst wurde.

Die Folge:

  • gegenseitiger Vertrauensverlust

  • Verhärtung der Standpunkte

  • für den Architekten meist ein Honorarverlust

  • für den Auftraggeber so gut wie immer ein Rüffel durch die Prüfinstanz

Die alten Einheitsarchitekten- und Ingenieurverträge sind nicht umsonst zurückgezogen worden. Es gibt seit Dezember 2002 ein neues Vertragsmuster, das den individuellen Zwängen des Architektenvertrages im Spannungsfeld von Preis- und Werksvertragsrecht nachkommt.

Was bringt der neue Vertrag an Sicherheiten, die bisher bei allen Vertragsmustern fehlten?

 

   Die Inhalte

  • Rechtsnatur des Vertrages

  • Abschluss des Vertrags

  • Der schriftliche Vertrag

  • Das mündliche Vertragsverhältnis

  • Vertragsabschluss durch konkludentes Verhalten

  • Der neue Architekten- und Ingenieurvertrag in neuer Sichtweise

  • Erfüllung des Vertrages

  • Kündigung

  • Die Leistungspflicht

  • Die Mitwirkungspflicht

  • Die Abnahme des Architektenwerkes

      Das Seminar dauert 1 Tag.

 

   Das Seminar ist wichtig für

  • Auftraggeber

  • Projektsteuerer

  • Rechtsanwälte

  • Auftragnehmer

   Veranstaltungsorte

  • Stuttgart

  • Dieses Seminar wird auch als Inhouse Veranstaltung in Ihren Räumen durchgeführt.

   Teilnahmegebühr

  • Kosten pro Teilnehmer: auf Anfrage
    Leistungen inklusive:
    ausführliche Seminarunterlagen,
    Verpflegung mit Kaffeepausen, Tagungsgetränke,
    Mittagessen