Asbest TRGS 519
TRGS 519, Anlage 3
TRGS 519, Anlage 4C
TRGS 519, Anlage 4C BSK
TRGS 519 Fortbildung Anl. 3
TRGS 519 Fortbildung Anl. 4
TRGS 519 - DGUV 201-012
Gefahrstoffe
DGUV 101-004 6A Brandschaden
DGUV 101-004 6B Gebäudeschadstoffe
TRGS 521 Künstliche Mineralfasern
Asbest & Co Gebäudeschadstoffe
Neue Gefahrstoffverordnung
Schadstoffkataster
SiGe-Koordinator / Arbeitsschutz
Sigeko: Intensivkombiseminar RAB 30 Anlage B + C
Sigeko: Arbeitsschutzfachliche Kenntnisse RAB 30 Anlage B
Sigeko: Spezielle Koordinatorenkenntnisse RAB 30 Anlage C
Auffrischung SiGe-Koordinatoren Grundlagen Koordination
Auffrischung SiGe-Koordinatoren Arbeitsschutz
Bauherr + SiGe-Koordinator
Hygieneschulungen
VDI 6022 Kategorie A Hygieneschulung
VDI 6022 Kategorie B Hygieneschulung
VDI 6022 Auffrischungskurs
VDI 6023 Kategorie A Trinkwasserhygiene
VDI 6023 Kategorie B Trinkwasserhygiene
VDI 6023 Auffrischung
VDI 2047 Kühltürme
Abfall + Altlasten
TRGS 520 Grundlehrgang
TRGS 520 Fortbildungslehrgang
§4 Deponieverordnung
Bauleitung + Baurecht
Bauleiter Basiswissen Seminar
Bauleiter Intensiv Lehrgang
Nachtragsmanagement VOB/B
Nachtragsmanagement Gebäudeschadstoffe
Baulicher Brandschutz
In-House Seminare
Termine
Anmeldung
Weiterbildung
AGB
Kontakt
Infobroschüre
Baustellenaushang
Links
Datenschutz
Pressearchiv
Info-Forum
Startseite

 

 


BauAkademie GmbH
Gesellschaft für
innovative Weiterbildung

Neuwieder Str. 15
D-90411 Nürnberg
Phone: 0911/373000-70
Fax: 0911/373000-77

Am Schloßblick 4a
D-89250 Senden
Phone: 07307/9551058
Fax: 07307/9551059

info@bau-akademie.de

Geschäftsführer:
Markus Vogt
Registergericht Memmingen:
 HRB 17832
Sitz der Gesellschaft: Senden

Umsatzsteuer ID: DE318861781

©1990-2019 BauAkademie GmbH



Generalplanervertrag

GeneralplanervertragGeneralplaner, Fachplaner, Generalplaner-Vertrag

Bei der Beauftragung eines Generalplaners holt sich dieser normalerweise die erforderlichen Fachplaner, deren Tätigkeit er nicht selbst abdecken kann, als Subplaner mit ins Boot. Solange das Verhältnis zwischen allen Beteiligten (noch) gut ist, funktioniert diese Konstellation. Kommt es unter den Planern zu Unstimmigkeiten, kann es passieren, dass der Generalplaner seinen Subplanern Geld bezahlen muss, das er selbst von seinem Auftraggeber noch nicht erhalten hat oder im schlimmsten Fall niemals erhalten wird. Damit den Interessen aller Beteiligter Rechnung getragen werden kann, muss über Lösungen nachgedacht werden, die von den herkömmlichen Wegen abweichen. Dies betrifft die Regelung des Verhältnisses des Generalplaners zum Auftraggeber wie auch das Verhältnis des Generalplaners zu den anderen beteiligten Planern.
Die Konstellation Generalplaner – Subplaner ist nicht zwingend. Durch eine gesellschaftsrechtlich orientierte Regelung der Vertragsverhältnisse zwischen den Planern ist es möglich, den Grundstein für eine dauerhaft auf Vertrauen angelegte Zusammenarbeit der Planer zu legen und gleichzeitig dem Generalplaner und den Mitplanern mehr Sicherheit zu wahren.
 

Seminartermine:

Inhouse Schulung und weitere Termine auf Anfrage

   Die Inhalte

  • Aufeinander abgestimmte Gestaltung der Vertragsverhältnisse zwischen Auftraggeber und Planer(n) (Generalplanervertrag) sowie den beteiligten Planern (Gesellschaftsvertrag).

     Das Seminar dauert 1 Tag.

   Die Seminar-Teilnahme bringt

  • Das Seminar stellt Ihnen eine Lösungsmöglichkeit vor, bei der die akuten negativen Aspekte der Konstellation Generalplaner – Subplaner nicht auftreten.

   Das Seminar ist wichtig für

  • Architekten und Ingenieure als Generalplaner

  • Fachplaner, die üblicherweise als Subplaner tätig werden.

   Veranstaltungsorte

  • Nürnberg

  • Stuttgart

     Dieses Seminar kann auch als Inhouse Seminar gebucht werden.
 

   Teilnahmegebühr
  • Kosten pro Teilnehmer:  auf Anfrage

online Anmeldung
Fax Anmeldung
Termine
Email Anfrage