Asbest TRGS 519
TRGS 519, Anlage 3
TRGS 519, Anlage 4
TRGS 519 Fortbildung Anl. 3
TRGS 519 Fortbildung Anl. 4
Gefahrstoffe
BGR 128 6A Brandschaden
BGR 128 6B Gebäudeschadstoffe
TRGS 521 Künstliche Mineralfasern
Asbest & Co Gebäudeschadstoffe
Neue Gefahrstoffverordnung
Schadstoffkataster
Schimmelpilze in Innenräumen
SiGe-Koordinator / Arbeitsschutz
Sigeko: Intensivkombiseminar RAB 30 Anlage B + C
Sigeko: Arbeitsschutzfachliche Kenntnisse RAB 30 Anlage B
Sigeko: Spezielle Koordinatorenkenntnisse RAB 30 Anlage C
Fortbildung SiGe-Koordinatoren Grundlagen Koordination
Fortbildung SiGe-Koordinatoren Arbeitsschutz
Bauherr + SiGe-Koordinator
Hygieneschulungen
VDI 6022 Kategorie A Hygieneschulung
VDI 6022 Kategorie B Hygieneschulung
VDI 6022 Fortbildung
VDI 6023 Kategorie A Trinkwasserhygiene
VDI 6023 Kategorie B Trinkwasserhygiene
VDI 6023 Auffrischung
VDI 2047 Kühltürme
Abfall + Altlasten
TRGS 520 Grundlehrgang
TRGS 520 Fortbildungslehrgang
§4 Deponieverordnung
Flächenrecycling
Bauleitung + Baurecht
Bauleiter Basiswissen Seminar
Bauleiter Intensiv Lehrgang
Nachtragsmanagement VOB/B
Baulicher Brandschutz
HOAI Vertrag / Abrechnung
VOB 2016 Teil A
VOB 2016 Teil B
VOB 2016 Teil C 
VOB 2016 Teil B/C
In-House Seminare
Termine
Anmeldung
Weiterbildung
AGB
Kontakt
Infobroschüre
Baustellenaushang
Links
Datenschutz
Pressearchiv
Newsletter
Info-Forum
Startseite

 

 


BauAkademie GmbH
Gesellschaft für
innovative Weiterbildung

Neuwieder Str. 15
D-90411 Nürnberg
Phone: 0911/373000-70
Fax: 0911/373000-77

info@bau-akademie.de

Geschäftsführer:
Herbert Schaller, Thomas Nowak
Registergericht Nürnberg: HRB 22767
Sitz der Gesellschaft: Nürnberg

Umsatzsteuer ID: DE171231549

©1990-2018 BauAkademie GmbH



PAK - Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe

PAK ist die Abkürzung für polycyclische aromatische
Kohlenwasserstoffe (englisch: PAH = polycyclic aromatic hydrocarbons) und bezeichnet eine Stoffgruppe mit mehreren hundert Einzelverbindungen. Ihr chemisches Merkmal sind mindestens drei direkt aneinander gebundene Benzolringe. PAK entstehen bei der Erhitzung bzw. Verbrennung von organischen Materialien unter Sauerstoffmangel (unvollständige Verbrennung).

In Erdöl sind PAK von Natur aus enthalten. Sie kommen aber auch in Gemüse, geräucherten, gegrillten und gebratenen Fleischprodukten und Tabakrauch vor. In Gebäuden sind PAK hauptsächlich zu finden in teer- und pechhaltigen Klebstoffen und Farben unter Holzparkett und Hirnholzfußboden, teerhaltige Beschichtung (innen) von Trinkwasserleitungen, Bitumenerzeugnissen, Asphalt-Fußbodenbelägen, bitumierten Dichtungs- und Dachbahnen, Bitumenlösungen, Bitumenvergussmassen, Bitumenlacken, Bitumenemulsionen.

Gesundheitliche Wirkung: kanzerogenes Potenzial, krebserzeugend

Aufgrund der Unfallverhütungsvorschriften und der staatlichen Schutzvorschriften sowie den allgemein anerkannten Regeln der Technik sollten Verantwortliche für Sanierungsarbeiten von PAK - haltigen Stoffen über ausreichend Erfahrung und Fachkenntnis für deren Umgang verfügen.

   Die Inhalte

  • Gesetzliche Grundlagen, Empfehlungen

  • Eigenschaften und Einstufung

  • Vorgehensweise zur Bewertung

  • Umgang mit PAK-haltigen Materialien

  • Sanierungsmethoden / Praxisbeispiele
    - PAK-haltige Parkettkleber
    - PAK-haltige Korrosionsschutzbeschichtung an Stahlwasserbauten

     Das Seminar dauert 1 Tag.

   Die Seminar-Teilnahme bringt

  • Das Seminar vermittelt den aktuellen Stand der Bewertung von PAK-haltigen Baustoffen und kontaminierten Gebäuden, sowie die davon abzuleitenden Handlungsempfehlungen zur Sanierung.

   Das Seminar ist wichtig für

  • Verantwortungsträger aus Bauämtern, Liegenschaftsämtern, Umweltschutzämtern, Gesundheitsämtern

  • Verantwortliche für die Bauunterhaltung

   Veranstaltungsorte

  • Düsseldorf

  • Nürnberg

  • Dieses Seminar wird auch als Inhouse Veranstaltung in Ihren Räumen durchgeführt.

   Teilnahmegebühr
  • Kosten pro Teilnehmer: auf Anfrage
  • Leistungen inklusive: ausführliche Seminarunterlagen, Verpflegung mit Kaffeepausen, Tagungsgetränke, Mittagessen